Wir bieten Ihnen in unserer Praxis in Regensburg ein umfangreiches Behandlungsangebot im physiotherapeutischen Bereich. Sie können als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse oder als Privatpatient zu uns kommen. Hier finden Sie neben den Angeboten wie Hausbesuche, Massage oder Wärme- und Kältetherapie unsere wichtigsten Praxisschwerpunkte im Überblick:

Krankengymnastik, Manuelle Therapie und Lymphdrainage

Die Krankengymnastik als Bestandteil ärztlich verordneter physikalischer Therapie nutzt Bewegung – vornehmlich die Eigentätigkeit des Patienten – zu Heilungszwecken. Prophylaktische, therapeutische und rehabilitative Ziele sind Hilfen zur Entwicklung, zum Erhalt und zur Wiederherstellung aller Funktionen im körperlichen und geistigen Bereich oder die Schulung von Ersatzfunktionen bei nicht rückbildungsfähigen Störungen.

Die Manuelle Therapie ist eine Behandlungsform der Physiotherapie um Funktionsstörungen des Bewegungsapparats zu beheben. Diese Funktionsstörungen können Einschränkungen der Beweglichkeit und/oder Schmerzen sein. Mithilfe von gezielten Mobilisationen, Dehn- und Entlastungstechniken werden die Beschwerden gelindert.

Die Manuelle Lymphdrainage ist die geeignete Therapieform zur Behandlung lymphostatischer Ödeme. Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Die Manuelle Lymphdrainage dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten, welche nach Unfälle oder Operationen entstehen, aber auch angeboren sein können.

Sportphysiotherapie & Trainingstherapie

Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie. Zielgruppe sind Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen. Wir kombinieren Kenntnisse von Sport und Erkrankung bzw. Verletzung, um somit eine optimale Vorbeugung und Rehabilitation von Verletzungen zu gewährleisten.

Fakt ist: Physiotherapeutische Techniken optimieren die Heilungszeit.

Unser Ziel ist es die Verbesserung der Kraft, Ausdauer, Beschleunigung, Schnelligkeit und Koordination in der jeweiligen Sportart durch spezifisches Training, abgestimmt auf die evtl. schwächen des Sportlers zu erreichen.

Kiefergelenksbehandlung CMD Craniomandibuläre Dysfunktion

Darunter versteht man eine gestörte Funktion im Zusammenspiel von Ober-und Unterkiefer. Eine solche Fehlfunktion kann Auswirkungen sowohl auf Nachbar- als auch auf entfernte Organe haben. Die Bezeichnung Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD, leitet sich von Cranium (Schädel), Mandibula (Unterkiefer) und Dysfunktion (Fehlfunktion) ab. Patienten mit Kiefergelenksbeschwerden und CMD (craniomandibulären Dysfunktionen) suchen häufig Ärzte verschiedenster Fachrichtungen auf. Wenn im jeweiligen Fachgebiet keine Ursache für die Beschwerden zu finden ist, sollte auch immer an eine mögliche CMD-Erkrankung gedacht werden.

Häufige Symtome sind:
• Spannungskopfschmerz
• Gesichtsschmerz
• HWS-Blockaden
• Nackenverspannungen
• Zähneknirschen
• Schnarchen und Schlaf-Apnoe
• Geräusche bei Kieferbewegungen